Baiona

FIESTA De la ARRIBADA - Ich glaub, ich bin im Mittelalter!

Wir schreiben das Jahr 1493. Christoph Columbus hat im Auftrag der spanischen Krone mit seinen drei Schiffen Santa Maria, Pinta und Niña den weiten Ozean überquert und Indien erreicht. Indien? Nein!! Gut, dass er sich gewaltig geirrt hat, steht ja in allen Geschichtsbüchern.  Irgendwann schipperte er mit seinen Mannen und drei Indios „zum Herzeigen“ wieder Richtung alte Welt. Der erste Hafen, in dem er nach seine Entdeckungsfahrten anlegte, war Baiona südlich von Vigo. Dort verbreiteten sich zuerst die Nachrichten und unglaublichen Berichte des unbekannten Kontinents und die Bewohner des Hafendorfes waren die Ersten, die die Schätze, Gewürze, Kakaobohnen und den einzigen verblieben Indio, der die Transatlantikreise überlebt hat, bestaunten. Und seit damals wird jedes Jahr die Ankunft, die „Arribada“ der Flotte von Columbus zelebriert- stilecht, wie im Mittelalter. Chorizo und Ripperl werden in der Straße gegrillt, Brotlaibe mit Rosinen, Käse und Oktupus feilgeboten, Wein, Sangria und die typischen galicischen Liköre in Tonschalen ausgeschenkt, Reitertourniere und Vogelschauen am Strand abgehalten, und natürlich wird die Ankunft von Columbus nachgestellt.

Und wohin man auch schaut Ritter, Narren, Burgfräuleins, Piraten, Prinzessinnen, Mönche. Dazwischen spielen traditionelle Musikgruppen in Tracht auf und die Gaita, der galicische Dudelsack, säuselt an allen Ecken.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>